Radverkehrskonzept für den Freistaat Thüringen

Am 17.06.2008 verabschiedete das Kabinett das Radverkehrskonzept für den Freistaat Thüringen. Dieses bildet Handlungs- und Planungsgrundlage für alle Akteure im Bereich des Radverkehrs. Mit der Umsetzung des Radverkehrskonzeptes folgt der Freistaat Thüringen den Zielen des Nationalen Radverkehrsplanes.

Neben der Entwicklung der Infrastruktur für den Radverkehr sind Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherung für Radfahrer, der Verknüpfung des Radverkehrs mit dem öffentlichen Personennahverkehr, der Vereinheitlichung der Wegweisung und der Information der Nutzer und Koordinierung der Aktivitäten der für den Radverkehr Verantwortlichen Gegenstand des Konzeptes.

Von Bedeutung für die weitere Gestaltung des Radwegenetzes ist auch die Entwicklung des Datenmanagements in Bezug auf die Wegequalität, die Fahrradwegweisung und die ergänzende Infrastruktur.

Ein Baustein dieses Datenmanagements ist die Errichtung und der Betrieb des Radroutenplaners Thüringen. Erstmals werden die straßenbegleitenden Radwege an Bundes- und Landesstraßen, die für den Tourismus bedeutsamen Radwanderwege sowie die lokalen Radnetze vernetzt betrachtet.

www.thueringen.de/th9/tmil/verkehr/radwege/rvk2008/index.aspx